Neonazis in Deutschland – Rechte Gesinnung heute

Die Tendenz zu rechtem Gedankengut hat in den letzten drei Jahren wieder zugenommen. Allein im Februar 2017 gab es in Deutschland mindestens 27 Übergriffe mit rechtsextremem, rassistischem und antisemitischem Hintergrund.

Derzeit gehören rund 22.600 Menschen in Deutschland zum rechtsextremen Spektrum. 2015 gab es hier den ersten Zulauf seit Jahren. 5,4 Prozent der deutschen Bevölkerung haben ein geschlossenes rechtsextremes Weltbild.

Bildung schützt laut der Studie „Die stabilisierte Mitte. Rechtsextreme Einstellungen in Deutschland“ der Universität Leipzig vor rechtsextremen Einstellungen: Beispielsweise sind „nur“ 6,8 Prozent der Befragten mit Abitur ausländerfeindlich, jedoch 20,8 Prozent derer ohne Abitur. Zustimmung zu rechtsextremen Aussagen gibt es bei Anhänger/Innen aller politischen Parteien – am meisten aber bei den Anhänger/Innen der AfD.

Männer sind häufiger rechtsextrem eingestellt als Frauen. Auch ist Rechtsextremismus in den neuen Bundesländern verbreiteter als in den alten. Auch interessant ist, dass die Zustimmung zu allgemein rassistischen Aussagen zwar sinkt, sich Rassismus gegen bestimmte Migrantengruppen aber verstärkt. Nämlich gegen diejenigen, die den Befragten als „grundlegend anders“ erschienen oder so, als „hätten sie ein gutes Leben ohne Arbeit“. Rassistische Diskurse verschieben sich laut der Studie aktuell kulturalistisch. Es wird zwar nicht mehr von „anderen Rassen“ gesprochen, aber von „anderen Kulturen“.

Arrow
Arrow
Slider

Alarmierend ist neben der allgemeinen vermehrten Zustimmung von rechtsextremen Aussagen vor allem die Abwertung von Flüchtlingen und Muslimen. Auch Europaweit sind alarmierend hohe Zustimmungsraten zu verzeichnen. Beispielsweise standen 50%(!) der Befragten dem Islam und Fremden im Allgemeinen feindlich gegenüber. Antisemitische Aussagen fanden bei 40% der Befragten Zustimmung. Rassistische Aussagen immerhin bei 30%. In den östlichen Ländern Europas (untersucht wurden Polen und Ungarn) waren die Zustimmungsraten überdurchschnittlich hoch. Deutschland liegt bei der Untersuchung im Mittelfeld.

Link-Tipps:

Auf der Seite rechtesland.de findet man einen informativen „Atlas zur extremen Rechten und zur Nazi-Vergangenheit“. Er informiert darüber, wo beispielsweise 2016 Naziaufmärsche waren und wo Menschen von Nazis ermordet wurden. Eine nützliche Seite, die unseriöse Quellen in diesem Zusammenhang auflistet, ist medium.com.

// Peggy

Die Quellen für den Beitrag findest du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.