Frauen, die sich verteidigen können

Frank Helm leitet einen Selbstverteidigungskurs speziell für Frauen. In kleinen Gruppen spielen Teilnehmerinnen Angriffsszenarien durch und lernen so, sich im Ernstfall richtig zu verhalten. Seine Kursplätze sind begehrt. Deutschlandweit gibt es jährlich rund 12.000 sexuell motivierte Übergriffe auf Frauen.

In einer Stressreaktion entscheidet der Körper binnen Sekunden, ob er flüchtet oder kämpft. Herz- und Atemfrequenz erhöhen sich. Pupillen werden erweitert und Muskeln angespannt. Ein Tunnelblick stellt sich ein. „Wichtig ist, dass man in einer solchen Situation nicht zur Salzsäule erstarrt.“ Frank Helm zeigt auf eine Grafik, die den Pulsanstieg während eines körperlichen Angriffs illustriert. „Wenn man es schafft, sich zu konzentrieren und präsent zu sein, hat man gute Chancen, der Gefahr zu entkommen.“

Ziel von Frank Helms Arbeit ist es, Teilnehmerinnen seines Selbstverteidigungskurses das nötige Grundwerkzeug für brenzlige Lagen mitzugeben. „Wir haben dazu in unsere Selbstverteidigungstechnik Combat Capacity Elemente verschiedener Kampfkünste integriert, zum Beispiel aus den Filipino Martial Arts und Krav Maga. Damit nutzen wir sowohl natürliche Reflexe als auch schnelle, kraftvolle Reaktionen zur Selbstverteidigung.“

„Das Sicherheitsempfinden in Deutschland hat aus meiner Sicht vor allem durch die Übergriffe in der Silvesteracht 2016 stark gelitten. Auch bei mir gab es danach eine überdurchschnittlich hohe Nachfrage nach Kursplätzen“, erklärt Frank Helm. Auch dass immer mehr Menschen einen kleinen Waffenschein beantragen, zeige, wie viel Unsicherheit es mancherorts gebe. Alleine bis Juni 2016 wurden beispielsweise in Bayern doppelt so viele solcher Berechtigungsscheine für Reizgas-, Schreckschuss und Signalwaffen ausgestellt wie im gesamten Vorjahr.

Alle Trainingsangebote von Combat Capacity findest Du hier!

// Sebastian

Die Quellen für den Beitrag findest du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.