Die 5 größten Verschwörungstheorien – Was wirklich dran ist

Wir durchleuchten für Dich die fünf bekanntesten Verschwörungstheorien aller Zeiten – und sagen Dir, was wirklich dran ist.

Theorie 1: Die Mondlandung wurde von der NASA vorgetäuscht

Die Mondlandung der Amerikaner am 21. Juli 1969 wurde von Verschwörungstheoretikern in Frage gestellt. Sie verfolgten die Theorie, dass die Landung nicht tatsächlich stattfand, sondern in Filmstudios nachgestellt wurde. Motiv der Amerikaner soll gewesen sein, dass man so den Wettlauf gegen Russland zum Schein gewann.

Die angeblichen Beweise der Verschwörungstheoretiker:
Die Schattenwürfe auf den Aufnahmen zur Apollo 11 Mission verliefen weder parallel zueinander, noch hatten die Schatten die gleiche Länge. Das lässt auf mehr als eine Lichtquelle schließen. Damit käme der Drehort Mond mit nur einer natürlichen Lichtquelle, nämlich der Sonne, nicht in Frage. Des Weiteren scheint man bei der Aufstellung der amerikanischen Flagge ein Flattern der Fahne zu sehen, was in luftleerem Raum nicht möglich ist. Auch das Fehlen von Sternen auf den meisten Aufnahmen dient als Beweis.

Widerlegung der Verschwörungstheorie:
Im Laufe der Jahre konnten die meisten Behauptungen widerlegt werden. Durch eine Reihe von Versuchen konnte man beweisen, dass auch eine einzige Lichtquelle zu unterschiedlichen Schattenwürfen führen kann, wenn der Boden uneben ist. Durch Vibrationen bei der Aufstellung der Flagge ließ sich auch das Flattern erklären und die fehlenden Sterne konnten auf die seinerzeit verwendete Fototechnik zurückgeführt werden.

Ein weiterer Beleg dafür, dass die Mondlandung tatsächlich stattfand, sind Fotoaufnahmen aus neueren Raumsonden, welche Geräte und Fahrzeuge auf der Landestelle des Mondes nachweisen konnten.

Mondlandung
Theorie 2: „Area 51“

Die Militärbasis in der Wüste von Nevada gilt als die Mutter aller Verschwörungstheorien. Der Mythos um „Area 51“ fand seinen Anfang am 8. Juli 1947. Radiosender verkündeten damals, in der Nähe eines US-Luftwaffenstützpunktes sei ein UFO abgestürzt. Zwar dementierte die Armee die Berichte kurz darauf, aber es war zu spät: Der Mythos um „Area 51“ und den UFO-Absturz von Roswell war geboren.

Die „Area 51“ soll beispielsweise zur Bergung, Lagerung und Untersuchung außerirdischer Raumschiffe genutzt werden. Auch sollen die überlebenden Außerirdischen dort leben und in geheimen Gesprächen dabei helfen, auf außerirdischer Technologie basierende Flugzeuge zu entwickeln. Die Verschwörungstheorien gipfelten schließlich in der Annahme, die Mondlandung sei in der „Area 51“ gedreht worden.

Widerlegung der Verschwörungstheorie:
Zunächst wurde die Existenz des Areals von der US-Regierung bestritten. 2013 erklärte die CIA jedoch offiziell, dass das Gelände zu Spionagezwecken genutzt worden sei. Zu Zeiten des Kalten Krieges soll es als Standort für mehrere Spionageflugzeuge gedient haben.

Ist das wahr oder nur ein weiteres Ablenkungsmanöver seitens der CIA?Schild-Highway

Theorie 3: Der Tod von Lady Diana

Der plötzliche Tod von Lady Diana am 31. August 1997 schockierte die ganze Welt. In der Nacht zuvor raste ihr Chauffeur Henri Paul mit Lady Di und ihrem Liebhaber Dodi Al-Fayed mit 196 Km/h in einem Pariser Tunnel in den Tod. Die Polizei macht Henri Paul, der unter Alkoholeinfluss (1,8 Promille) gestanden haben soll, für den Unfall verantwortlich.

Schnell kursierten die verschiedensten Gerüchte:

Gerücht 1: Der Geheimdienst war’s!

Der britische Geheimdienst MI6, in anderen Versionen auch der französische oder amerikanische Geheimdienst, soll hinter Dianas Tod stecken: Diana soll angeblich ständig vom MI6 überwacht worden sein und der Chauffeur soll einer der Agenten gewesen sein. Dies behauptete zumindest ein Ex-MI6-Agent namens Richard Tomlinson. Außerdem habe dieser zu seiner Geheimdienstzeit angeblich Pläne zu einem Attentat auf den ehemaligen serbischen Präsidenten Slobodan Milosevic zu Gesicht bekommen, die stark an den Ablauf des Lady Di-Unfalls erinnern sollen. Demnach sollte angeblich ein starkes Licht Auslöser für einen Autounfall in einem Tunnel sein.

Im Fall von Lady Di soll dieser Lichtblitz von einem Fiat Uno ausgegangen sein, welcher nach dem Unfall spurlos verschwand. Er hinterließ allerdings weiße Farbpartikel auf dem Unfallwagen. Andere glauben, der MI6 habe Lady Dianas Mercedes mithilfe des Fiats absichtlich zum abrupten Bremsen gezwungen. Vielleicht gehörte der Fiat aber auch dem Paparazzo James Andanson, der angeblich Selbstmord beging. War er am Ende auch MI6-Agent?

Gerücht 2: Das Königshaus war’s!

Zahn Monate vor dem Unfall soll Lady Di ihrem Butler angeblich einen versiegelten Brief gegeben haben, in dem sie ihren Tod voraussagt: „Jemand plant einen Unfall mit meinem Wagen, ein Bremsenversagen und schwere Kopfverletzungen, um den Weg freizumachen, damit Charles heiraten kann.“ Prinz Philip, Charles und Dianas Schwester Sarah McCorquodale wurden daher als Drahtzieher verdächtigt.

Dodis Vater Mohamed Al Fayed – und viele andere – sind außerdem davon überzeugt, dass Dianas Beziehung zu einem Araber der wahre Grund sei. Diana sei von Dodi schwanger gewesen, was für das Königshaus nicht zu tolerieren gewesen sei. Daher wurde Diana angeblich aus dem Weg geräumt. Doch die Autopsie zeigte, dass sie definitiv nicht schwanger war.

Gerücht 3: Diana war’s selbst!

Neben Elvis, Michael Jackson und Osama bin Laden soll auch Diana ihren Tod vorgetäuscht haben und untergetaucht sein, um ihr Leben in Ruhe an Dodis Seite genießen zu können.Lady-Diana

Theorie 4: John F. Kennedy von Mafia / CIA ermordet

John F. Kennedy wurde am 22. November 1963, 1.036 Tage nach Amtsantritt, ermordet. Bereits zu Beginn seiner Amtszeit wurde ihm seitens der Republikaner Wahlfälschung in Kooperation mit der Mafia unterstellt. Für einen Nachweis der Manipulation reichte es jedoch nicht.

Die Einzeltäter-Theorie

Die amerikanischen Behörden verdächtigten kurz nach dem Attentat Lee Harvey Oswald. Er war in dem Lagerhaus angestellt, aus dem die Schüsse abgefeuert wurden. Interessant ist, dass Oswald seinerseits nur zwei Tage nach dem Attentat von Jack Ruby, einem Nachtclubbesitzer, erschossen wurde, bevor Oswald protokollierte Aussagen machen konnte. Oswalds mögliches Motiv: Er war Marxist und lebte mehrere Jahre in der Sowjetunion.

Die Mafia-Theorie

Entweder Oswald oder ein unbekannter zweiter Schütze hat Kennedy erschossen. Das Motiv: Der US-Ableger der sizilianischen Mafia Cosa Nostra soll sauer gewesen sein auf die Kennedys, weil Justizminister Robert Kennedy, John F. Kennedys Bruder, sie trotz ihrer Unterstützung im Präsidentenwahlkampf stark unter Druck setzte. Der Nachtclubbesitzer Ruby, der Oswald erschoss, hatte Kontakte zu dem Mafioso Santo Trafficante und nach Kuba. Ebenso wie Oswald und Kennedy selbst. Dagegen spricht, dass sie von Anfang an Robert Kennedy hätten erschießen können.

Die CIA-Theorie

Täter sollen drei Landstreicher gewesen sein, die kurz nach dem Attentat am Bahnhof in Dallas festgenommen wurden und verdeckte CIA Agenten sein sollen. Motiv: Nur die CIA hätte damals die Macht gehabt, solch ein Attentat zu planen und umzusetzen. Dagegen spricht, dass die Landstreicher laut Polizei tatsächlich „nur“ Landstreicher waren.

(Weitere spannende Theorien zum Kennedy-Attentat findest Du in den Quellen)Kennedy

Theorie 5: AIDS ist im Labor entstanden

HIV oder Humanes Immunschwäche-Virus ist der Auslöser von Aids (Acquired Immune Deficiency Syndrome / erworbenes Immunschwäche-Syndrom). Es gibt zwei Typen, HIV-1 und HIV-2. Weltweit am häufigsten ist HIV-1, HIV-2 kommt vor allem in Westafrika sowie in Ländern mit historischen Verbindungen in diese Gegend, wie Frankreich und Portugal, vor.

Diese beiden „Theorien“, wie HIV zu uns Menschen kam, sind am weitesten verbreitet: Die erste besagt, dass die Regierung dahintersteckt und die zweite, dass Menschen schuld wären, die Sex mit Affen hatten. Laut einer Umfrage unter Afroamerikanern aus dem Jahr 2005 glaubten fast 50 Prozent der Befragten, das Virus stamme aus einem Labor, und viele vertraten sogar die Ansicht, es sei zur gezielten Kontrolle der schwarzen Bevölkerung oder der Homosexuellen entwickelt worden.

Molekulare Stammbaumanalysen und epidemiologische Recherchen ergaben jedoch, dass die verschiedenen Aids-Erreger von Viren afrikanischer Menschenaffen abstammen. HIV-1-M, weltweit am meisten verbreitet, ist Nachkomme eines Schimpansen-Virus, das um 1908 in Kamerun auf den Menschen übertragen wurde. Außerdem verfügte die Wissenschaft zu dieser Zeit noch nicht über das nötige Know-How, HIV im Reagenzglas zu entwickeln. Die einfachste und zugleich plausibelste Erklärung, wie das HI-Virus zum Menschen kam, ist, dass der Mensch mit infiziertem Blut oder Ausscheidungen des Primaten in Kontakt kam. Die in Frage kommende Primatenart wurde früher als Haustier gehalten und geschlachtet.
Mikroskop-AIDS

Welche Verschwörungstheorie ist Dein Favorit? Sag es uns in einem Kommentar!
// Peggy

Die Quellen für den Beitrag findest du hier.

2 comments

    1. DailySpice ( User Karma: 0 ) says:

      Vielen lieben Dank für das tolle Kompliment!
      Wir werden auch weiterhin zu vielen coole Themen schreiben und hoffen,
      dass sie dir genauso gut gefallen 🙂
      LG
      // Peggy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.