Chemtrails – Tod aus den Wolken

Skrupellose Regierungen, die geheime Klimakriege führen und todbringende Chemikalien über unseren Köpfen versprühen? Glaubt man Anhängern der Chemtrail-Theorie ist das knallharte Realität. Schon seit den 90er Jahren spekulieren Verschwörungstheoretiker über so genanntes Geo Engineering und heimliche „Chemotherapie“ für unseren Planeten. Mit Jörg Lorenz, einem Kritiker der Chemtrail-Bewegung, haben wir über Geschichte, Inhalte und Anhänger der Theorie gesprochen.

In Chemtrails, also in Chemikalien-Spuren, vermuten Verschwörungstheoretiker die Wurzel allen Unheils. Kondensstreifen sehen sie als Beweis dafür, dass Flugzeuge zur Klimaveränderung gezielt Chemikalien in den Himmel sprühen. So sollen die Bevölkerung dezimiert und Zusatzeinnahmen für Regierungen geschaffen werden, etwa durch den Handel von Umweltzertifikaten und CO2-Steuern. „In manchen Teilen weist die Chemtrail-Gruppierung mittlerweile schon sektenartige Strukturen auf“, erklärt Jörg Lorenz, Buchautor und Luftfahrtexperte. „Da gibt es dann einen Guru, der erzählen kann, was er will und Anhänger, die das tatsächlich blind glauben.“

Zunahme von Kondensstreifen am Himmel

Immer wieder legen Chemtrail-Anhänger eine steigende Zahl von Kondensstreifen als Beweis für ihre Theorie vor. „Ich habe diesen Anstieg auch beobachtet“, erzählt Jörg Lorenz, „aber darüber gewundert habe ich mich nicht. Man muss bedenken, wie stark die Luftfahrtindustrie seit 2000 gewachsen ist und auch heute noch weiter wächst!“ Der Flugzeughersteller Airbus beispielsweise schätzt, dass sich der weltweite Bedarf an Maschinen bis 2032 verdoppeln wird. „Grundsätzlich kann man die Entstehung von Kondensstreifen außerdem physikalisch nachweisen„, ergänzt Lorenz.

Kondensstreifen bestehen aus kondensiertem Wasserdampf. Kondensieren heißt „in einen flüssigen Zustand übergehen“. Diese Wasserteilchen gefrieren in der rund -50°C kalten Luft etwa 15 Kilometer über dem Boden sofort und bilden kleine Wolken. Diese Wolken erkennen wir als Kondensstreifen. Verwirbelungen (etwa unter den Tragflächen und unter dem Mittelteil des Rumpfes) von Flugzeugen können die Entstehung solcher Phänomene begünstigen und ihnen seltsam anmutende Schlangenformen verleihen.

Geo Engineering in großem Stil

Ziel der Ausbringung von Chemikalien in die Atmosphäre sei es, das Klima weltweit zu beeinflussen. So genanntes Geo Engineering ist heute aber in großen Teilen noch Zukunftsmusik. „Es gab inzwischen zwar Versuche, Wolken zu erzeugen oder Klimaveränderungen durch Algenwachstum in Meeren herbeizuführen, aber alle Experimente sind kläglich gescheitert“, erklärt Jörg Lorenz. Ein weiteres Problem sei es, dass viele Flugzeuge nicht einmal hoch genug kämen, um effektiv Chemikalien aussenden zu können. „Dazu müsste man schon in die Stratosphäre gelangen und die beginnt etwa 15 Kilometer über dem Boden. Darunter würde beim nächsten Regenfall ja alles wieder weggespült!“

Zukunft der Chemtrail-Verschwörung

Die Zukunft der Bewegung sieht Lorenz kritisch: „Die Gruppierung der Chemtrail-Verschwörer befindet sich im Moment extrem im Wandel. Früher war das Klientel eher einfach gestrickt, heute gibt es immer mehr Gebildete. Denen kann man nicht einfach irgendwas erzählen.“ Die Plattform Sauberer-Himmel.de, selbsternannte deutsche Bürgerinitiative zum Thema Chemtrails, möchte sich uns gegenüber übrigens nicht äußern. Von der Presse könne man zum Thema Chemtrails nämlich nur „Müll“ erwarten.

In seinem „Chemtrailhandbuch“ stellt Jörg Lorenz noch weitere Aspekte der Verschwörungstheorie dar. „Es ging mir darum, die Theorie wissenschaftlich richtigzustellen und Leuten eine Plattform zu bieten, auf der sie sich fundiert über das Thema informieren können.“

// Sebastian

Die Quellen für den Beitrag findest du hier.

4 comments

  1. Jörg Lorenz says:

    Ist gut geworden, finde ich. Der Artikel ist schön sachlich und vor allem wurde der eigentliche (und ursprüngliche) Kern der VT betont. Oftmals verwendet man in Artikeln/Berichten ja eher Fremdeinflüsse bzw. Teilströmungen in der VT – wahrscheinlich weil es einfach lustiger ist.

    Die Darstellung des zentralen Inhaltes, wie es in diesem Artikel der Fall ist, ist jedoch mit am wichtigsten, um Prävention bzw. Aufklärung über diese Verschwörungstheorie zu betreiben.

    Danke!

    1. DailySpice ( User Karma: 0 ) says:

      Toll, dass Ihnen der Beitrag gefällt, Herr Lorenz! Vielen Dank auch nochmal für das nette Interview! Es ging mir auch darum, die Verschwörungstheorie darzustellen und nicht sensationsgierig auf Splittergruppen einzugehen.

      Beste Grüße an Sie!
      // Seb

  2. bknicole says:

    Eine Verschwörungstheorie, die ich bisher noch gar nicht kannte. Fand deinen Artikel somit sehr spannend zu lesen, auch das Interview ;). Generell finde ich, dass ihr bisher sehr spannende Themen zu den Verschwörungstheorien rausgesucht habt. Da gibt es ja echt einige, die sich hartnäckig halten, obwohl man schon bewießen hat, dass nichts dran ist. Bin nur überrascht, dass ihr 9/11 noch gar nicht erwähnt habt, da gibt es ja auch unzählige Verschwörungstheorien zu. Oder kommt das noch?

    Danke auch für dein liebes Kommentar 🙂
    Ich bin ja immer noch überrascht, dass du dir dann „Die Frau in Schwarz“ und die „The Purge“ Reihe angeschaut hast. Der erste Teil war ja bei letzterem noch ein typischer Horror, erst Teil 2 war dann mehr in Action. Was Teil 3 anbelangt habe ich jetzt schon von mehreren gehört, dass der nicht so der Knaller sein soll. Deshalb leihe ich mir den jetzt auch nicht, sondern warte bis er bei Prime im Abo ist. Reicht dann auch, wenn ich ihn mir dann mal reinschaue.

    Uih da bin ich schon gespannt, ich bin ja ein großer Geschichtsnerd, wie du weißt 😉

    1. DailySpice ( User Karma: 0 ) says:

      Dankeschön! Ja, über 9/11 haben wir auch nachgedacht. Wir waren letztendlich der Meinung, dass in den letzten 16 Jahren genug über diese Verschwörungstheorie erzählt wurde und wollten Euch lieber ein paar andere spannende Theorien vorstellen

      Nach einem anstrengenden Tag ist das doch der richtige Ausgleich Normalerweise bin ich kein großer Fan von Horrorfilmen, aber diese beiden haben es mir dann doch irgendwie angetan. Von The Purge war ich wie gesagt aber leider sehr enttäuscht. Warte wirklich lieber ab, bis er kostenlos verfügbar ist!

      Wir haben auch noch ein anderes „Geschichtsthema“, das Dich interessieren könnte. Heute geht’s um die Reichsbürgerverschwörung

      // Seb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.